InformationenForschungAnwendungLinksKontakt

 


Forschung > Publikationen


Interdisziplinäre Forschungsgruppe Forensische Psychophysiologie
an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

[ Zeitschriftenartikel ]   [ Bücher und Buchkapitel ]   [ publizierte Abstracts ]   [ Kongressbeiträge ]   [ Diplomarbeiten ]

Sollten Sie Interesse an einem Artikel oder Tagungsbeitrag haben, wenden Sie sich bitte an uns

Zeitschriftenartikel:

  • Gamer, M. (2010). Does the Guilty Actions Test allow for differentiating guilty subjects from informed innocents?
    A re-examination. International Journal of Psychophysiology, 76, 19-24.
  • Gamer, M., Bauermann, T., Stoeter, P., & Vossel, G. (2007). Covariations among fMRI, skin conductance and behavioral data during processing of concealed information. Human Brain Mapping, 28, 1287-1301. [Zeitschrift]
  • Gamer, M., & Berti, S. (2010). Task relevance and recognition of concealed information have different influences on electrodermal activity and event-related brain potentials. Psychophysiology, 47, 355-364. [Zeitschrift]
  • Gamer, M., Gödert, H. W., Keth, A., Rill, H.-G., & Vossel, G. (2008). Electrodermal and phasic heart rate responses in the Guilty Actions Test: Comparing guilty examinees to informed and uninformed innocents. International Journal of Psychophysiology, 69, 61–68. [Zeitschrift]
  • Gamer, M., Klimecki, O., Bauermann, T., Stoeter, P., & Vossel, G. (in press). fMRI-activation patterns in the detection of concealed information rely on memory-related effects. Social Cognitive and Affective Neuroscience. [Zeitschrift]
  • Gamer, M., Kosiol, D., & Vossel, G. (2010). Strength of memory encoding affects physiological responses in the Guilty Actions Test. Biological Psychology, 83, 101-107. [Zeitschrift]
  • Gamer, M., Rill, H.-G., Vossel, G., & Gödert, H.W. (2006). Psychophysiological and vocal measures in the detection of guilty knowledge. International Journal of Psychophysiology, 60, 76-87. [Zeitschrift]
  • Gamer, M., Verschuere, B., Crombez, G., & Vossel, G. (2008). Combining physiological measures in the detection of concealed information. Physiology & Behavior, 95, 333-340. [Zeitschrift]
  • Gödert, H.W., Gamer, M., Rill, H.-G., & Vossel, G. (2005). Statement validity assessment: Inter-rater reliability of criteria-based content analysis in the mock-crime paradigm. Legal and Criminological Psychology, 10, 225–245. [Zeitschrift]
  • Gödert, H.W., Rill, H.-G. & Vossel, G. (2001). Psychophysiological differentiation of deception: The effects of electrodermal lability and mode of responding on skin conductance and heart rate. International Journal of Psychophysiology, 40, 61-75. [Zeitschrift]
  • Gödert, H.W., Rill, H.-G. & Vossel, G. (2003). Aussagepsychologische Glaubhaftigkeitsbegutachtung: Urteilerübereinstimmung bei der Anwendung der Kriterienorientierten Inhaltsanalyse. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 86, 273–286. [Zeitschrift]
  • Rill, H.-G., Gödert, H.W., & Vossel. G. (2003). Forensische Psychophysiologie („Lügendetektion“). Ein Plädoyer für den Tatwissentest. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 86, 165–180. [Zeitschrift]
  • Rill, H.-G. & Vossel, G. (1998). Psychophysiologische Täterschaftsbeurteilung ("Lügendetektion", "Polygraphie"): Eine kritische Analyse aus psychophysiologischer und psychodiagnostischer Sicht. Neue Zeitschrift für Strafrecht, 18, 481-536.
    (vom Bundesgerichtshof bei folgenden Entscheidungen zur Urteilsbegründung herangezogen: 3 StR 236/98, 1 StR 156/98, 1 StR 258/98)
  • Vossel, G., Gödert, H.W. & Rill, H.-G. (2001). "Lügendetektion": Zufällig, zuverlässig? Methoden der forensischen Psychophysiologie. Psychoscope, 22 (4), 6-9. [pdf]

up

Bücher und Buchkapitel:

  • Gödert, H.W. (2002). Forensische Glaubhaftigkeitsbeurteilung: Experimenteller Vergleich inhaltsorientierter und psychophysiologischer Methoden (Elektronische Online-Dissertation). Leipzig, Frankfurt a. M.: Die Deutsche Bibliothek.
  • Rill, H.-G. (2001). Forensische Psychophysiologie (Elektronische Online-Dissertation). Leipzig, Frankfurt a. M.: Die Deutsche Bibliothek.
  • Vossel, G. & Zimmer, H. (1998). Psychophysiologie. Stuttgart: Kohlhammer.
    (Kap. 15: Psychophysiologische Aussagebeurteilung)
  • mehrere Kapitel im Kongressband der Tagung „Polizei & Psychologie“ 2003 [bestellen]
  • mehrere Kapitel im Kongressband der Tagung „Polizei & Psychologie“ 2006 [bestellen]

up

Diplomarbeiten:

  • Gamer, M. (2003). Die diagnostische Relevanz peripherphysiologischer und stimmlicher Parameter in der psychophysiologischen Aussagebeurteilung. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Gödert, H.W. (1997). Zur psychophysiologischen Differenzierung von Täuschung und Aufrichtigkeit: Die Einflüsse des Wahrheitsgehalts, der elektrodermalen Labilität und des Antwortmodus auf die Herzrate und das subjektive Befinden. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Hofmann, R. (2005). Kreuzvalidierung einer Klassifikationsfunktion zum Guilty Actions Test. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Klimecki, O. M. (2006). Hautleitfähigkeitsreaktionen und ereigniskorrelierte fMRT-Daten im Drei Item GKT-Paradigma. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Kosiol, D. (2006). Die Validität des Guilty Actions Tests (GAT) bei verzögerter Testung und der Verwendung unterschiedlicher Fragetypen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Schertz, S. (2006). Zentral- und peripherphysiologische Korrelate der Verarbeitung verheimlichter Informationen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Müller, K. (2006). Elektrodermale und elektrokortikale Indikatoren zur Diagnose verheimlichten Wissens – Eine Grundlagenstudie zur Eignung der P300 für den Tatwissentest. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Rill, H.-G. (1997). Zur psychophysiologischen Differenzierung von Täuschung und Aufrichtigkeit: Die Einflüsse des Wahrheitsgehalts, der elektrodermalen Labilität und des Antwortmodus auf Hautleitfähigkeitsreaktionen und das subjektive Befinden. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz.
  • Dörr, M. (2001). Forensische Psychophysiologie: Zum diagnostischen Potential der Herzschlagfrequenz als Indikator im Guilty Actions Test. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  • Dumbert, K. (2001). Glaubhaftigkeitsbegutachtung bei Erwachsenen: Experimentelle Überprüfung der Kriterienorientierten Aussageanalyse zur Differenzierung erlebnisbezogener und erfundener Schilderungen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

up