InformationenForschungAnwendungLinksKontakt

 


Forschung


Interdisziplinäre Forschungsgruppe Forensische Psychophysiologie
an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Mitglieder der Forschungsgruppe

  • Dr. Matthias Gamer
  • Dr. Heinz Werner Gödert
  • Dipl.-Phys. Agnes Münch
  • Dr. Hans-Georg Rill
  • Prof. Dr. Gerhard Vossel

Aktuelle Forschung

Praktische Anwendung des Tatwissentests

Wir beschäftigen uns mit der Frage inwieweit sich der Tatwissentest als wissenschaftlich anerkanntes Verfahren auch in forensischen Realfällen anwenden lässt. Zu diesem Zweck haben wir Experimente realisiert, die Chancen aber auch Grenzen einer solchen Anwendung offenlegen sollen. Desweiteren arbeiten wir an einer Optimierung des Verfahrens, um auch Testungen in problematischen Fällen zu ermöglichen.

Grundlagenforschung zur psychophysiologischen Aussagebeurteilung

Prinzipiell ist immer noch weitgehend ungeklärt, worauf bestimmte physiologische Erregungsmuster, die während einer polygraphischen Untersuchung beobachtet werden können, basieren. Wir erfassen in unseren neueren Forschungsarbeiten bestimmte psychophysiologische Prozesse im Gehirn, die sich mittelt Elektroenzephalographie (EEG) oder funktioneller Kernspintomographie (fMRI) abbilden lassen, und vergleichen diese mit Standardvariablen der "Lügendetektion". Diese Kombination erlaubt es uns, weitergehende Schlüsse über beteiligte psychologische Teilprozesse zu ziehen

Liste bisheriger Veröffentlichungen